Hallo! Ich heiße Charly und bin ein Kannja-Rüde (kann ja ein Terrier sein – kann ja ein Beagle sein – kann ja ein Husky sein - kann ja ein......).

Ich wurde irgendwann im Dezember 1998 irgendwo geboren und im April 1999 mit ca. 5-6 Monaten im TH Lengerich/Westf. abgegeben. Als Fundhund! Aber das Schicksal meinte es gut mir, am 26. April 1999, nach nur 4 Tagen im Tierheim, kam eine nette "junge" Frau mit ihrem Chef vorbei. Ihre Hündin hatte sie 14 Tage zuvor wegen Krebs einschläfern lassen müssen, und wie ihr Chef meinte, wäre sie ohne Hund unerträglich, und deshalb müsste sie unbedingt wieder einen haben.

Die Beiden kamen an meinen Zwinger und tuschelten miteinander. Ich glaube, die haben sich sofort in mich verguckt. Es dauerte auch nicht lange, da wurde ich rausgeholt und mit mir noch eine etwa gleichaltrige Was-weiß-ich-denn-Mix-Hündin.

Wir stromerten so durch die Eingangshalle des TH und mir schien, die junge Dame konnte sich einfach nicht entscheiden. Faselte immer wieder was von: Nehm ich jetzt einen Rüden oder wieder eine Hündin? Die Quirlige oder lieber den Ruhigen?

Also, jetzt wurd's mir echt zu bunt. Ich marschierte zu ihr, setzte mich hin und legte mein charmantestes Lächeln auf, das ich zu bieten hatte. Na endlich, sie hockte sich hin und schwupps, war ich auf ihrem Schoß. Na, jetzt konnte sie ja wohl nicht mehr anders. Flugs wurden die Formalitäten erledigt und ich hatte ein neues Frauchen.

 

Gleich am ersten Tag lernte ich Gina kennen. Sie wurde meine beste Freundin und Beschützerin. Ich konnte mich richtig schön bei ihr einkuscheln, und sie legte beschützend ihre Pfoten um mich. Auch heute schmusen und toben wir noch oft miteinander, allerdings braucht sie mich nicht mehr zu beschützen. DIE Rolle habe ich jetzt übernommen und wehe es kommt ein anderer Rüde MEINER Gina zu nahe. Dann gibt’s aber Zoff!!! - (Leider ist Gina inzwischen über die Regenbogenbrücke gegangen. Mach's gut, altes Mädchen. Wir werden uns ganz bestimmt wiedersehen.)

Von nun an durfte ich jeden Tag mit Inge zur Arbeit und lernte so jede Menge nette Leute kennen. Anfangs war ich ja noch ein wenig schüchtern, aber inzwischen habe ich mich zu einem richtigen Macho entwickelt. Aber ein lieber Macho – wie Frauchen immer behauptet. Sie sagt immer, ich wäre die beste Entscheidung gewesen, die sie 1999 getroffen hätte. Aber sie meint bestimmt, die sie je im Leben getroffen hätte! 

Euer Charly


Nun ist auch Charly als Letzter der "Ur-Charlys" gegangen. Am 4. Oktober 2017 stapfte er über die Regenbogenbrücke. Mach es gut, mein Bester, mein Seelenhund. Danke für die 18 tollen und unvergesslichen Jahre!

You have no rights to post comments