Hallo !! Ich bin Cindy.

Mittlerweile bin ich schon über 15 Jahre alt. Aber das sieht man mir nicht an. Und merken tut man es auch nicht, vor allem nicht, wenn ich im Wasser plantschen darf. Und außerdem redet eine Dame eh nicht über ihr Alter. Was ich für eine Rasse bin?? Nun ja, ich bin schon ziemlich rassig. Grade weil mehr als eine Rasse in mir steckt. Spitz, Shelty, ... hm?? Seehund vielleicht. Aber dazu später mehr.

Zuerst mal zu meinen Memoiren:

Geboren wurde ich im Dezember 1994. Da weiß ich nichts mehr drüber, auch nicht den genauen Tag. Auch kann ich mich nicht mehr an meine Eltern und Geschwister erinnern. Ganz jung, wohl viel zu jung, kam ich zu einer jungen Frau. Mir ging es gut. Ich war Freundin, Vertraute und Spielgefährtin.

Dann lernte sie einen Mann kennen. Mit dem kam ich nicht so gut zu Recht,.. aber na ja, es ging. Wir brauchten uns beide gegenseitig nicht. Wir konnten uns aus dem Weg gehen. Allerdings hatte mein Frauchen immer weniger Zeit für mich. Das machte mich schon sehr traurig.

Dann kam das erste Kind. Ich habe mich mit meinem Frauchen darauf gefreut. Auch durfte ich die beiden auf den Spaziergängen begleiten. Das hat mir Freude gemacht. Noch heute gucke ich neugierig in jeden Kinderwagen rein. Auch wenn ich nur noch selten welche zu sehen bekomme.

Dann kam das zweite Kind. Ich weiß nicht was sich sonst noch geändert hat, aber nun durfte ich kaum noch etwas. Kaum noch jemand hatte Zeit für mich. Oft waren Kinder da, die mich ärgerten. Ich durfte nicht zeigen, wenn mir etwas nicht gefiel. Meistens waren es Jungs so um die 10 Jahre.

Die meiste Zeit musste ich draußen verbringen. Keiner kümmerte sich um mein Fell. Die langen Haare verfilzten. Ich war oft traurig.

Dann hieß es, dass das neue Kind krank ist. Wegen mir krank ist. Nun durfte ich gar nicht mehr rein. "Allergie" nannten die Menschen diese Krankheit. Aber ich konnte doch nichts dafür. :-/ Oder?

Meinem Frauchen hat es Leid getan, aber sie hat sich mit der Tierhilfe in Verbindung gesetzt und mit deren Hilfe ein neues Zuhause für mich gesucht.

Eines Tages kamen zwei mir fremde Menschen und holten mich ab. Das war furchtbar. Ich hab doch solche Angst vor fremden Menschen und lass mich auch heute noch nicht von ihnen anfassen. Aber damals musste ich in deren Auto einsteigen. Sie waren zwar nett, aber ich hatte trotzdem Angst. Ich hab getobt wie ein ´Großer´!!!! Was wird nun aus mir ??!??!!? Ich war 3,5 Jahre alt. Aber sehr viel hatte ich noch nicht erleben dürfen.

Es war ein heißer August-Tag. Und seitdem bekomme ich an jedem 10. August eine Käseplatte,... versteh ich zwar nicht, aber gefallen tut es mir trotzdem. Ich glaube, ich habe seitdem zwei Geburtstage.;-)

Die Fahrt war nicht sehr lang. Eine Viertelstunde ca. Dann hielt das Auto wieder an. Die Leute von der TH warnten zwei andere, mir fremde Menschen, dass ich wohl das Auto beschützen würde und sie mit ihrem großen Hund nicht zu nahe daran kommen sollten. Aber ich hatte doch nur Angst.

Heute weiß ich, dass dieser große blonde Hund Buffy heißt und mir nachher eine ganz liebe Freundin wurde. Sie wohnte gar nicht dort, sie war zu der Zeit nur in Urlaubspflege da. Auch war da noch ein großer schwarzer Rüde. Felix hieß der. Der war mir etwas zuuu aufdringlich. Nun gut,.. er war nicht kastriert, ich auch noch nicht,... und zu allem Überfluss war ich auch noch läufig. Na ja, lange Rede kurzer Sinn: Innerhalb kürzester Zeit fiel dieser Felix in den Gartenteich. Vor lauter Aufregung !!!!!!!!! Er ging nämlich sonst nie schwimmen!! Dem hatte ich wohl ordentlich ´eingeheizt´ * grins * Es war eine helle Aufregung!!!!!!!!!! Am Abend wurde Felix abgeholt und ein paar Tage später auch Buffy.

Felix habe ich bis vor einem Jahr sehr oft wieder getroffen. Er war immer ein ausgesprochener Kavalier. Buffy und Felix sind mittlerweile beide im Regenbogenland. Sie sind beide alt geworden und hatten ein schönes Leben.

Als ich nun einziger Hund im Haus war, hatte ich erst mal richtig Zeit mir das hier mal alles in Ruhe anzugucken!!! Nett war´s hier. Und die beiden Menschen waren auch recht nett. Sie ließen mir Zeit,.... so viel Zeit wie ich brauchte. Und deshalb ließ ich mir dann auch nach kürzester Zeit schon von ihnen den Bauch kraulen. Allerdings fingen sie dann kurz darauf an, mir die Filzknoten aus dem Fell zu zumseln. SOOOOO hatten wir aber nicht gewettet!!!!!! Na ja, aber sie haben mich dann doch davon überzeugen können, dass das wohl sein muss.

Ich habe viel von meinem ´früheren Leben´ vergessen, aber ich habe auch viel behalten. So nuckele ich heute noch an Kissen oder Deckenzipfeln,.... laufe auf zwei Beinen neben Kinderwagen her, um einen Blick hinein zu erhaschen,..... und meine neuen Dosenöffner müssen mich immer noch an die Leine nehmen, wenn Jungs um die 10 Jahre in meine Nähe kommen. Nein !!!! Ich beiße sie nicht, aber ich muss doch immer mal wieder so tun als ob. Ich mag keine Kinder mehr. Jetzt brauch ich sie ja auch nicht mehr mögen.

Kurz nach meinem Einzug habe ich erfahren, dass meine alten Besitzer sich einen Welpen gekauft haben. Ich versteh das zwar nicht, aber wenn das Kind von ihm nicht krank wird, dann ist ja gut, dann lag es wohl doch nur an mir.

Ich habe lange gebraucht, um mich hier an alles zu gewöhnen. Aber ich habe es gerne getan. Ich muss zwar 5 Tage in der Woche ziemlich lange alleine bleiben, aber ich habe Haus, Hof und Garten, dank Hundeklappe, zur freien Verfügung. Auch wenn ich das Nachbars Katze immer wieder von neuem erklären muss!!! Die WILL das einfach nicht verstehen. !!! Eigentlich mag ich Katzen ja ganz gerne, aber die sitzt immer oben auf der Mauer und schneidet mir Grimassen. Das ärgert mich.

Als Entschädigung für die Zeit alleine bekomme ich viele Spaziergänge und werde überall hin mitgenommen!!!! ÜBERALL!!!! Das find ich klasse, vor allem, weil ich soooo gerne Auto fahre,... also: natürlich nicht selber .Ich muss dann immer hinten sitzen, aber da kann ich super schlafen...trotzdem versuch ich manchmal auf den Beifahrersitz zu schlüpfen,........... und manchmal werd ich auch nicht zurück geschickt,... aber : pppsssstttttt !!! ;-)

Meine Menschen achten auch darauf, dass ich, wenn ich dann nach längerer Fahrt aussteige, meist ein Bad nehmen kann. Denn das ist meine Lieblingsbeschäftigung!!! Plantschen und dabei bellen!!! Das ist zwar nicht immer ´Anglerkompatibel ´ aber die Fische danken es mir. *grins*

Auf meinen Gassirunden habe ich viele Freunde kennen gelernt. Meine Menschen übrigens auch. Gestern z.B. waren wir insgesamt mit 13 Hunden unterwegs. Ich musste mich lange dran gewöhnen auch mit anderen Hunden klar zu kommen,.... IMMER klappt es auch heute noch nicht. Aber meine Menschen fanden es sehr wichtig, mich immer wieder mit anderen Hunden zusammen zu bringen. Mir war das nicht immer recht. Heute freue ich mich sogar schon über manche Begegnungen. Andere lass ich einfach nur über mich ergehen,... aber auch damit sind meine Menschen schon zufrieden.

Tja,.... Menschen sind manchmal schon komische Tiere.

Ich könnt Euch noch soooooviel erzählen. Weil mein Leben jetzt soooo abwechslungsreich geworden ist. Aber ich hör jetzt erst mal auf. Später vielleicht noch mal mehr.

Eure
Cindy


 

Cindy hat am 2. Juni 2010 ihren Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. Wir sind alle sehr traurig. Mach es gut, kleines Mädel!

You have no rights to post comments